Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/vivian-in-capetown

Gratis bloggen bei
myblog.de





Jaaaa nun ist schon wieder fast ein Monat rum,die zeit rennt einfach davon. Bin jetzt schon 5 Monate hier, das ist unglaublich mir kommt das viel kürzer vor. Ich fühle mich super wohl in meiner neuen Familie, sie haben mich so nett aufgenommen. Das lustige ist eigentlich immer wenn wir abends weggehen wollen, glühlen wir davor schon ein bisschen bei uns im Haus vor und unsere Gasteltern, vor allem unsere Gastmama trinkt dann immer mit ☺. Wir machen im mom super viel! Wir waren für eine Nacht in Stellenbosch letztens, das ist eine super nettes Städtchen vor allem für Student. Dann haben wir an einem Samstag Shark Cage Diving gemacht, ich sag euch das war was ☺ wir waren Freitags feiern gewesen, haben aber iwie kein taxi nach hause bekommen wir konnten aber leider auch nicht nach hause laufen, hätten ca.4 od.5 stunden gebraucht.also haben wir gewartet und gewartet. Zwei von uns haben schon auf der strasse geschlafen ☺ um ca 5, nach 2 stunden warten haben wir ein taxi bekommen, wir waren so froh, aber leider mussten wir um halb 7 aber schon wieder nach downtown zum treffpunkt fürs shark cage diving fahren, das war echt viel schlaf die nacht ☺ aber es hat sich so was von gelohnt. Wir hatten ca 5 Haie gehabt, der größte war 4 m lang. Sobald die Haie ums Boot rum schwimmen darf man in den Käfig ,der nebem dem Bett befestigt ist und sich die Hai unterwasser angucken, unglaublich. Ein Hai ist direkt auf mich zu geschwommen kommen, war schon ein bisschen unheimlich ☺ ein anderes lustiges Ereignis war auto fahren mit Taylor ☺ taylor kommt ja aus den Staaten von daher kann sie wie viele nur Automatik Autos fahren!!! Sie wollte ein Auto ausleihen weil ihr Bruder und ein Freund sie besuchen gekommen sind, aber leider war zu dieser Zeit die Regierung hier in Kapstadt deshalb gab es keine Automatik autos mehr. Also haben wir überlegt wie wir das hin bekommen das auto vom avis-Parkplatz zu bekommen, weil ich meinen führerschein vergessen hatte, also nicht als Fahrer eingetragen werden konnte. Iwie meinte taylor sie probiert es einfach das auto vom Parkplatz zu fahren und danach wechseln wir dann, aber der Typ bei der Verleihung hatte dann iwann mitleid mit uns und hat uns zu unserem Haus gefahren damit ich meinen Führerschein holen konnte und ich dann als zweiter Fahrer eingetragen werden konnte. Habe dann das Auto heim gefahren und dann hab ich Taylor fahrstunden gegeben ☺sogar mit erfolg, sie kann jetzt recht gut ein auto mit gangschaltung fahren.
4.3.10 12:11


Werbung


veränderung

Veränderungen!!! Soooo, mein Leben oder besser mein Tagesablauf hat sich in den letzten 2 Wochen ein wenige verändert!!! Ich arbeite morgens nicht mehr im Kindergarten sondern mache nur noch das Surfprojekt nachmittags. D.h ich habe den Vormittag immer frei!! Nicht schlecht oder ?!?! ☺ Außerdem habe ich seit letzten Freitag meine Gastfamilie gewechselt. Jaja das war eine nicht gerade leichte entscheidung für mich, da ich sie echt lieb gewonnen habe,aber dadurch das ich die einzige Freiwillige in der Familie war habe ich mich iwie alleine gefühlt. Es ist total schwer das zu erklären, weil ihr euch wahrscheinlich jetzt alle denk wie alleine gefühlt, die Familie ist doch noch da. Aber es ist so viel schöner wenn man eine/einen anderen Freiwilligen mit in der Familie hat, damit man Erfahrungen und alles mögliche austauschen kann. Deshalb habe ich bei unserem Verantwortlichen nach gefragt ob es möglich ist, dass ich eine neue Freiwillige in die Familie bekommen kann. Das war leider nicht möglich, er könnte mich nur in eine andere Familie anbieten, die ich mir aber sozusagen aussuchen kann☺. Ich habe mich für die Familie mit allen anderen surf-freiwilligen entschieden. Ich wohne jetzt in Parkwood mit 5 anderen Freiwillgen zusammen. Wir haben ein ganzes Stockwerk für uns alleine mit Balkon, großen Fernseh, DVD-/CD-Player, Pooltabel usw. Fühle mich hier richtig wohl,vor allem die Familie ist super lieb und es sind keine Moslems, d.h ich kann mal wieder Schweinefleisch essen, yeahhhhh. Ich wohne im mom mit Taylor aus Boston zusammen in einem Zimmer. Morgens gehen wir im mom entweder surfen, in die Gym , chillen zusammen oder gehen ein bisschen shoppen. Ich kann mich im mom nicht beklagen über zu viel Stress!!!
15.2.10 12:38


kruger national park

Kruger National Park Wir sind gegen 4 uhr morgens in unser großes Abendteuer Safari gestartet!!!! wir waren noch nicht mal durch den Eingang gefahren da ist uns der erste elefant über den weg gelaufen. Ich sag euch die sind so rießig, unglaublich!!!! Kurze zeit später hat ein Leopard direkt vor uns die Straße überquert, die laufen so elegant. Dann haben wir erst mal nicht mehr so viele tiere gesehen. Bis lars auf einmal meinte, da steht eine giraffe neben uns ☺☺ die war so gut von den Bäumen getant gewesen! Giraffen sind so rießig wenn die direkt neben dir stehen. Danach habe wir ganz viele impalas,zebras, giraffen, warzenschweine, verschiedene böcke und super viele Elefanten gesehen. Das beste war: wir waren gerade in einer kleinen unbefestigen straße gewesen und aufeinmal kommt ein elefant direkt auf unser auto zu gelaufen und ist dann direkt von unserem auto stehen geblieben und hat total dumm reingeschaut. Wir hatten so angst gehabt, weil der so rießig war und seine stoßzähne waren ca.1,5 meter lang, die elefanten dort könne bis zu 7 tonnen schwer werden!!! Der hätte uns einfach mal so platt machen können. Nach gefühlten 20 min ist er dann mal weiter gelaufen. Das war so krasssssss.außerdem haben wir auch noch weiße und scharze nashörner, buffalos,hyaenen,hippos, krokodile,affen usw. gesehen. Am ersten tag haben wir einen löwen ,aber nur aus der ferne, gesehen das war ein bisschen schade.bis spätestens halb sieben muss man dann in einem der 5 hauptcamps sein, weil dann werden die tore zu gemacht, wenn man sich nicht daran hält muss man richtig saftige strafen bezahlen!!! Es fängt dann halt an zu dämmern und dann werden die tiere richtig wild !!! sind dann recht frühschlafen gegangen weil es am nächsten tag wieder umhalb 5 weiter ging. Am zweiten tag haben wir im prinzip das gleich gesehen,aber auch baby giraffen,elefanten und hippos die waren so süß. Das absolute highlight waren dann aber die zwei löwen vor uns auf der straße. Wir hatten noch genau 15min um aus dem park zu kommen, weil die tore dann geschlossen hätten. Und aufeinmal laufen dann zwei löwen direkt vor uns, unglaublich.!!!Das sind so schöne tiere. Ich kann den kruger jedem nur empfehlen, wir waren danach alle so sprachlos und beeindruckt gewesen!!! Anschließend sind wir dann nach jo-burg gefahren und haben dann dort noch eine Nacht geschlafen und sind dann wieder zurück nach capetown geflogen. Jo-burg ist nicht zu empfehlen, eine super hässliche gefährliche stadt!!!!
23.1.10 17:27


tour

Zu erst muss ich mich mal entschuldigen das ich so lange schon nichts mehr geschrieben habe. Daduch das mein bruder da war hatte ich nicht wirklich viel zeit gehabt ins internet zu gehen außerdem sind wir am 5.Januar zu einer 15tägigen Tour auf gebrochen. Mikkel, Laura und ihr Bruder sind schon am 3ten hier in capetown mit dem auto los gehfaren.Jannes, Lars und ich sind nach Port Elizabeth geflogen und haben sie dort dann getroffen.Unsere erste Stadion war Jeffreys Bay, das Surfer Paradies. Unser Backpacker war direkt am Strand auf einer Sanddüne, hammer schön. Wir sind natürlich direkt mal am nächsten tag surfen gewesen!! Oh mein Gott waren die Wellen rießig, so um die 5 meter hoch. Ich hatte ehrlich gesagt ein bisschen angst als ich auf der Welle war. Solche Wellen sind einfach noch zu groß für mich ☺. Dort waren wir 2 Nächte. Danach sind wir nach Chintsa bay gefahren. Alle Backpacker waren unglaublich. In chintsa hatten wir unser eigenes kleines Häuschen mitten in der Wildernis! außerdem hatten wir noch ganz liebe Haustiere Kleine Eidechsen. Anschließend sind wir nach Coffee Bay gefahren. Ohje das war eine Fahrt bis wir da waren. Die letzten 60km waren nicht wirklich mehr eine straße sondern eher Schlagloch nach Schlagloch. Wir haben für diese kurze strecke 1,5 stunden gebraucht. Es hat sich aber so gelohnt dort hin zu fahren. Dieses Backpacker war der beste auf unserer Tour. Wir haben in einer süßen runden Strohhütte gewohnt. Der Strand, eigentlich komplett coffee bay ist total verlassen. Wir waren morgens mal kurz am strand gewesen und auf einmal stand eine kuhherde neben uns !!! Die landschaft erinnert so ein bisschen an Neuseeland, total hügelig und grün und ab und zu steht mal ein rundes Häuschen auf einem Hügel. In dieser Gegend, Transkei; lebt der Afrikanische Stamm Xhosa. An einem Abend konnten wir eine Xhosa familie besuchen gehen und bei ihnen essen. Das war super interessant. Die ganzen Big mamas hatten ihre gesichter bemalt gehabt, ein paar von ihnen haben versucht mit uns zu sprechen die anderen haben das dinner vorbereitet. 30 min vor dem dinner wurden wir ins Haus gebeten. Dort haben dann die big mamas gesungen und getanzt, es war so lustig. Ich sag euch,wenn die erstmal anfangen, hammer wir die ihren körper und vor allem ihren hintern gewegen können. Danach gab es erstmal traditionelles essen. Gemüse mit pop, das ist so was wie polenta. Es war super lecker gewesen. Anschließend wollten die big mamas dann das wir mit ihnen tanzen, war super funny. Es war richtig interessant und beeindruckend dort. Unsere nächste stadion war unzumbe. Unser Backpacker war in einem richtigen Dschungel, uns sind ganz viele affen über den weg gelaufen, total süß. Dort haben wir wild Wasser rafting gemacht, war gar nicht so ungefährlich!!! Dann gings weiter nach st.lucia, das ist ca 20km vor der mosambikischen grenze. Dort haben wir morgens um 8 erst mal ein Morning walk durch einen nationalpark mit gemacht, war nicht so besonders gewesen. Nachmittags sind wir schnorcheln gewesen, das besondere aber war das wir auch noch Hapunen dabei hatten!!! Ich habe keinen Fisch erwischt, die anderen waren da ein bisschen besser als ich☺. Dann kam das spannenste für mich. Wir sind durchs Swaziland gefahren, das ist ein eigenes Land in südafrika. Mein Problem war aber das ich vergessen hatte mein visum zu verlängern. Ich war zu diesem Zeitpunkt schon 10 tage illegal in südafrika. Der manager vom Hostel in st.lucia meinte aber es wäre kein prob. Also haben wir es versucht. Einreisen ist nie ein problem aber das ausreisen dann !!!! wie gesagt einreisen war ganz einfach, sie meinten nur wenn ich wieder ausreise muss ich eine strafe bezahlen, das war mir aber klar gewesen. Am nächsten tage sind wir dann zur südafrikainischen Grenze im swaziland aufegbrochen. Nach einer gefühlten 2 stunden langen overoad straße hatten wir dann endlich die grenze erreicht. Es war dann auch schon 4. Haben alle unsern ausreisestempel vom swaziland bekommen und dann sind wir weiter zum südafrikanischen Büro.dort wollte ich dann meine strafe bezahlen, leider meinte die frau aber das wäre hier nicht möglich sondern nur an einer anderen grenzstelle!!!! Super. Das nächste problem war dann das diese grenzstelle wo wir gerade unseren swazischen ausreisestempel um 4 schloss, aber wir brauchten ja wieder einen stempel vom swaziland das wir doch noch nicht ausgereist sind!!!! Allerdings war das büro dann schon geschlossen und wir standen vor einer Schranke und konnten nicht weiter fahren. Sind dann wieder zu dem südafrik. Büro gegangen die auch gerade abgeschlossen haben und haben ihnen unser problem geschildert, die haben dann die leute aus dem swazischen büro wieder angerufen das sie noch mal aufmachen müssen. Nach ca einer halben stunde hatte wir dann endlich wieder unseren stempel. Dann haben wir uns aufgemacht an die andere grenzstelle. Dort konnte ich dann auch meine strafe bezahlen. Außerdem meinte die frau dann gibt mir 200 r. und du bekommst ein neues 3monatiges Visum!!! Normalerweise muss man in capetown in ein office gehen und einen antrag auf verlängerung stellen, außerdem muss man sein flugticket,bank account vorzeigen und 500r. bezahlen!!! Ich hatte einfach glück gehabt und habe es so bekommen☺ ich war danach einfach nur noch erleichtert und ich war wieder legal im Land ☺ Nach diesem Aufregenden Tag haben wir in nelspruit geschlafen. Dort mussten wir am nächsten tag unser auto abgeben und uns ein neues leihen, dass für den Kruger National Park geeignet war. Also haben wir uns erstmal einen fetten Jeep geliehen☺
23.1.10 17:27


silvester

Silvester Silvester war total geil gewesen. 5 andere Freiwillige sind so gegen 5 zu mir nach hause gekommen und dann haben wir erst mal schön gegrillt und vorgeglühlt. Anschließend sind wir dann nach Downtown reingefahren . Wir sind zu erst mal zur Warterfront gelaufen, dort hat das einzige Feuerwerk in ganz Capetown statt gefunden!!!! Hier in Südafrika ist es verboten sein eigenes Feuerwerk zu machen. Leider war das Feuerwerk nur gefühlt 2 min. naja egal. Danach sind wir zur Longstreet gelaufen und sind dann im Dubliner gelandet, wie ein Irish pub!!! War super nett da, hatten richtig viel spaß, so gegen 6 sind wir dann mal nach hause gefahren.
23.1.10 17:26


weihnachten

Weihnachten Am 24ten Vormittag sind wir erstmal zum surfen an den Strand gefahren. Lars und Chris haben ihre ersten surfversuche gestartet, haben es eigentlich auch ganz gut hinbekommen. Anschließend waren wir ein kleinigkeit essen und sind dann nach hause gefahren, haben uns fertig gemacht und haben uns um 5 wieder am strand getroffen und haben dort ein bisschen was getrunken und sind dann zu einem Restaurant/Bar gelaufen, wir waren 12 Leute 5 nationalitäten ( Dänemark, england, ital. Schweiz, malawi und Deutschland) Die Bar ist richtig chillig, cubanische atmosphäre mit sand auf dem Boden, kleinen Palmen und Feuerkörbe. Haben erstmal schön gegessen und danach haben wir noch ein paar cocktails getrunken. Das war mein Heilig Abend hier !!!! am 25ten ist hier in Südafrika erst weihnachten, deshalb waren alle geschäfte und restaurants geschlossen, sind an die Waterfront gefahren dort war alles geöffnet. Am 26ten waren wir erstmal wieder surfen gewesen und sind dann nachmittags nach downtown gefahren auf den christmas-lights markt.
27.12.09 17:02


heimat

Ein Stück Heimat ist hier ☺ Seit dem 16.12 ist mein bruder und ein freund von ihm hier in südafrika. Hab mich rießig gefreut als ich sie am Flughafen abgeholt habe. Am ersten Abend sind wir dann auch gleich mal in unsere lieblings bar gegangen was trinken und essen. Am nächsten morgen gegen 8 uhr sind wir für eine Woche auf die Garden Route aufgebrochen. Sind mit dem Zug nach Capetown gefahren und haben dort ein Auto abgeholt und sind los gedüst. Lars musste zu erst seine Fahrkünste im links Verkehr beweisen. Die ersten 2hundert Kilometer haben auch super geklappt dann haben wir eine Lunchpause gemacht, er musste ein packen und hat dann direkt mal den Bordstein mitgenommen ☺ danach bin ich dann die nächsten 2hundert kilometer zu unserem ersten Hostel in Mossel bay weiter gefahren. Ich glaubt es einfach nicht wie ich das Auto fahren genossen habe, vermisse Auto fahren total. Nach meinen ersten 20 kilometern bin ich direkt mal in eine Polizeikontrolle gekommen, meine erste in meinem Leben als Fahrerin. Sie wollten aber nur unsere Passports sehen gar nicht meinen Führerschein, das ist Tia ( That is Africa ☺. Unser Hosteln in Mosselbay war richtig schön gewesen, sind aber direkt nach der Ankunft zum Sandboarden aufgebrochen. Das war so richtig geil, sind mit Snowboards Sanddünen, die kleinsten 30m,mittlere 70m und die längste 250m runter gefahren. Das runterfahren hat so viel spaß gemacht aber das hochlaufen dann, wr so anstrengend, aber ich kann es nur empfehlen. Am nächsten Tag haben wir dann shark cage diving gemacht, sind mit einem Boot ca.30 min raus gefahren undhaben dann 5 stunden auf einen verdammten shark gewartet, aber leider hatten sie an diesen tag nicht so viel lust ans boot zukommen. Dementsprechend sind wir dann nach 5 stunden warten wieder zurück gefahren, war super toll...anschließend sind wir total frustriert weiter gefahren nach Oudtshorn. Die ganze Landschaft auf der Garden Route ist so vielseitig und unglaublich schön. In Oudtshorn hatten wir auch ein super Hostel gehabt. Waren Dort in den Cango Caves, das sind rießige Tropfsteinhöhlen. Wir haben dort die adventure-tour mitgemacht, war so geil gewesen, wir mussten durch tunnel klettern, die so was von eng waren, dass man grad so durchgepasst hat. Das beste war aber die“Post Box“, das war ein tunnel 4m. lang mit 75grad steigung, war geil. Außerdem haben wir uns noch ein Ostrich( straußen) farm angeschaut und sind zu einem Wasserfall gefahren, Abends haben wir gegrillt war so lecker. Nächste Stadion war Plettenberg dort waren nur ein bisscehn am strand und waren abends super lecker in einem Mosambikischen Restaurant essen, mein erstes Schweinefleisch seit 2,5 monate habe ich dort gegessen. Am nächsten tage sind wir in den Tsisikama National Park gefahren dort ist Lars Bungy gesprungen 218m, unglaublich, vor allem ist er auch noch rückwärts gesprungen der Kranke ☺. Nach dem Sprung war er total aufgedreht gewesen sind dann direkt nach Knysa gefahren, haben mal wieder gegrillt und ein bisschen am Pool gechillt. Am nächsten tag waren wir nur am Buffalo bay beach gewesen, dort haben sich dann lars und Chris gleich mal richtig schön verbrannt ☺ Das war unsere Woche auf der Garden Route zusammengefasst.
27.12.09 17:01


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung