Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/vivian-in-capetown

Gratis bloggen bei
myblog.de





Panik

Panik!!!!! Am Mittwoche habe ich gedacht, das wars mit mir !!! ich war mit Laura surfen gewesen. Wir waren ca.5 meter voneinander entfernt. Wir sind grad rausgepaddelt, habe deshalb die ganze zeit gerade aus geschaut. Auf einmal merkte ich, dass Laura mir iwas zuruft ich konnte es aber nicht verstehen. Hab mich dann zu ihr umgedreht und habe nur eine Schwanzflosse im Wasser gesehen, ich dacht nur oh shit...Laura lag wie ein Brett auf ihrem Board, hatte ihre Beine Arme alles auf dem board. Dann ist dieses Etwas auf mich zugeschwommen, hatte total die panik ich bin so schnell wie noch nie gepaddelt und habe dann auch alles, also arme und Beine aufs Borad gelegt und gehofft. Auf einmal war dieses große schwarze etwas bei mir, ich habe nur gedacht, bitte nicht. Dann habe ich gesehen das es gar kein Hai war sondern nur eine rießen große fette Seerobbe. Ich wusste aber nicht so genau ob die vllt was macht, wenn ich mich bewege, also bin ich noch so 3 min. auf dem brett liegen geblieben bis sie weg war. Das war glaube der Schock meines Lebens. später als wir mit den kindern ins Wasser wollten, hatten wir wirklich Hai-alarm. Habe die Geschichte dann nachher meiner Gastmama erzählt, sie hatte so einen Lachkrampf gehabt, war so geil.
12.12.09 15:50


Werbung


holiday

Holiday Sorry, das ich mich so lange nicht gemeldet habe, hatte ein kleines problem mit meinem Laptop. Letzten Freitag waren wir in Capetown/Downtown bei der WM-gruppenauslosung live dabei auf der long street. Es war so verrückt gewesen, es waren 60 tausend menschen auf der straße. Alle Bars waren überfüllt, außerdem hatten die bars und restaurants zu wenig getränke geordert, sie hatten so gegen 12 nichts mehr, wie soll das erst bei der WM werden. Diese Frage stelle ich mir im mom immer öfter. Meiner Meinung nach sind sie hier noch gar nicht bereit für eine WM, ich glaube viele unterschätzen das hier. Außerdem ist das Telefonnetz, internet Infrastruktur alles so schlecht hier. Aber ist ja nicht mein problem. ☺ samstags und Sonntags waren wir vormittags erstmal ne runde surfen und danach haben wir noch am strand gechillt. War schön entspannend. Nun habe ich Holidays ☺. Meine letzte Woche im Kindergarten war total schön gewesen, aber auch ein wenig traurig, weil mir die Kinder schon ans herz gewachsen sind, würde am liebsten so 2-3 Kinder mitbringen Donnerstag waren wir mit den kindern am strand, sie hatten so viel spaß gehabt, das war so süß. Am Freitag war dann mein letzter tag im Kindergarten, ich habe ihnen zum abschied kleine tüten gemacht, mit süßigkeiten und einen Apfel. Sie haben sich total gefreut. Die Surfschule geht in den ferien weiter, ich arbeite aber nur noch Montag und Dienstag, weil am Mittwoch Lars und ein Freund von ihm kommen, freue mich schon rießig kann es mir aber iwie noch gar nicht vorstellen das sie kommen.
12.12.09 15:50


der sommer kommt jetzt

Der sommer ist jetzt da In der woche ist nichts spektakuläres passiert. Ich habe eine neue Freiwillige in meinem kindergarten, maria aus Dänemark. Sie ist super liebe sie macht nachmittags auch das Surfprojekt. Am Mittwoche und Donnerstag habe wir im kindergarten die Mauern außen gestrichen und Kartonns gemalt, sieht jetzt endlich mal nach kinder garten aus ☺. Mittwochs nach dem surfen waren wir in Kalk bay in einer Bar, der abend war einfach nur hammer. Alle freiwilligen von der surfschule waren mit, wir verstehen uns alle super gut. Dadurch, dass wir erst um 1 nachts im bett waren, waren wir dementsprechend hundemüde am nächsten morgen, in so einer geschwindigkeit haben maria und ich dann auch gestrichen ☺. Die ganze Woche war unser surf-Supervisorin da, sie hat uns so aufgeregt, weil sie meinte wir würde ja alles nicht richtig machen, hätten keine Struktur zu wenig regeln usw. was aber überhaupt nicht stimmt. Wir kommen super mit den kindern zurecht und die kinder mögen uns auch richtig. Sie hat einfach überhaupt keine Ahnung von unserem Projekt, wollte aber alles ändern und besser machen. Die kinder waren aber so geil und haben ihr signalisiert, dass sie auf ihre neue Struktur im Projekt kein Bock haben. Wir sind danach auch zu Mandy, supervisorin, hin und haben ihr ebenfalls gesagt, dass wir unser Programm nicht ändern wollen. Sie hat es aber am anfang nicht eingesehen, aber so langsam nach einer Woche sieht sie es doch ein, dass wir recht haben und wir es eigentlich doch ganz gut machen, sie ist so bescheuert !!! Am Freitag hatte meine Familie, sie sind Moslems, ihr zweites Essen nach Ramadan gehabt, d.h an diesem Tag gehen die Familien von Verwandten zu Verwandten. Die ältern, wie meine hostmom z.b, kochen zu hause ganz viel verschiedenes. Nawaal hat zwei Fleischgerichte und ein chickengericht gekocht und ganz viel gemüse und reis, dann gabs noch total viele kekse und zwei Nachspeisen. Die jüngeren wie die z.b die neffen gehen dann zu allen verwandten und essen. Wegen diesem Feiertag hatte ich auch keinen Kindergarten ☺. Habe mich um 1 mit anderen Freiwilligen in Newlands getroffen, hatten Lunch dort und sind danach ins Stadion, cricket gucken gewesen, südafrika gegen England. Viele haben mir davor gesagt, dass cricket total langweilig wäre ich fands aber total geil. Wir hatten natürlich südafrika-fahnen und haben richtig mitgefiebert ☺ nach ca. 2 Stunden wusste ich dann fast alles Regeln. Das ganze spiel ging von 14.30-22.10, hammer oder !?!? Südafrika hat natürlich überzeugend gewonnen, yeahhhhh.... Am Samstag haben Laura und ich uns mit Jannes und ruben in Wynberg getroffen. Die beiden haben uns mit einem Beach Buggi, das ist ein richtig geiles auto ohne türen und fenster, abgeholt und dann sind wir ein bisschen durch die gegend gefahren. Wie die Überschrift schon sagt, der Sommer ist da. Wir hatten am Samstag morgen um 10.30 schon 32 grad, man kann es fast nur im schatten aushalten. Deshalb war das rumdüsen mit dem buggi genau das richtige gewesen, für diesen heißen tag.
30.11.09 16:40


unglaublich

Unglaublich Kate und ich hatten vor am Wochenende (19.-22.11) in einem Hostel in camps bay zu schlafen. Dann hat sich unser Plan einwenig geändert Kate arbeitet im Human Rights Office mit 15 anderen Freiwilligen zusammen. Dort hat sie die anderen gefragt ob sie vllt auch das Wochenende in Camps Bay schlafen wollen. Sie haben dann nach einem Hostel geschaut, aus dem Hostel wurde dann eine Villa , mit 6 schlaf-/badezimmern, rießigem wohnzimmer und Küche , eigenen Pool usw. jaaaa, was soll ich sagen, es war unglaublich. Dort haben wir dann von Donnerstag bis Samstag geschlafen, außerdem haben wir uns noch ein Auto ausgeliehen und sind die ganze west-coast entlang gefahren, war einfach nur hammer. Abends haben wir dann immer für 12 Leute gekocht und haben draußen gesessen und gechillt, habe es so genossen. Das war das komplette Kontrastprogramm zu meinem normalen Alltag. Wir haben einfach nichts gemacht außer am Pool gelegen und uns gesonnt, das gute ist, dass wir im mom nur Sonnenschein und 30 grad haben. Seit Mittwoch gibt es mal wieder einen Taxi-streit in dem Gebiet wo mein Kindergraten ist, allerdings ist es auch schon zu einer Schießerei gekommen, deshalb hatte ich am Mittwoch den Vormittag frei, Donnerstag und Freitag hatte ich ja sowieso frei wegen der Villa☺. Die Surfschule ist im mom auch total schön, allein schon wegen dem guten wetter ☺ es macht mir total viel spaß. Am Sonntag habe ich einen bekannten von meinen eltern getroffen, wir sind dann zusammen essen gewesen in hout bay direkt am Hafen, war wuderschön, vor allem sind die ganze zeit robben im wasser rumgeschwommen. Zuerst dachte ich es wären delfine, war aber leider nicht so. naja sonst habe ich an sonntags nichts mehr gemacht außer gelesen und die mitgebrachte deutsche schokolade gegessen ☺.
30.11.09 16:39


typisch südafrika

Typisch Südafrika Heute haben mir mal wieder die südafrikanische Mentalität zu spüren bekommen. Ich wollte zum Strand nach Muizenberg fahren, also hab ich mich auf den weg zur Bahnstadion gemacht, weil es hier erstmal nicht wirklich Fahrpläne gibt muss man einfach zur stadion laufen und warten, hier fahren die Bahnen wann sie wollen. Kate ist schon ca.20 min vor mir zur Stadion. Als ich dann bei der Bahnstadion ankam saß sie immer noch am Bahnsteig und hat auf die Bahn gewartet. Habe dann mal auf dem Fahrplan geschaut wann sie kommen sollte, der Plan sagte 12.57 uhr, wir hatten aber grad mal 12.12 uhr. Geil eine dreitviertel Stunde warten hab ich mir nur so gedacht. Bin dann zu Kate und hab ihr unser Leid geklagt, dass wir so lange warten müssen, dann meinte sie nur wieso die bahn kommt doch um 12.30 uhr. Auf der einen Bahnhofseite stand 12.30 und auf der anderen 12.57, typisch Afrika. Auf einmal kommt ein Mann auf uns zu und meinte, heute fahren die Bahnen in Richtung Muizenberg auf der anderen Seite zusammen mit den Bahnen nach Capetown( entgegengesetzte Richtung ) ab, das war schon mal ein wenig komisch aber egal, also haben wir den Bahnsteig gewechselt. Die bahn kam dann um 12.50 !!!! Also weder 12.30 noch 12.57 war richtig ☺. Gut war dann mit Laura am Strand, haben erstmal einen kleinen Strandspaziergang gemacht, weil wir uns die Kitesurfer anschauen wollten. Kitesurfen ist schon richtig geil, vielleicht probiere ich es auch mal aus. Nachdem wir dann komplett paniert waren vom Sand haben wir uns wieder auf den Rückweg gemacht, es war heute so unglaublich windig. Haben uns dann einen Wind-/Sandfreien Platz gesucht und einwenig gelesen, danach waren wir noch einen Cappuccino trinken und haben uns dann auf den Weg zur Bahnstadion gemacht, es war ca.16.00 Uhr. Okay, wir wollten in den Bahnhof rein um an unsern Gleis zukommen, aber irgendwie war alles geschlossen ! dann hat uns einen Frau mit 4 Kindern angesprochen wo wir hin müssen, haben ihr dann gesagt, dass wir die Bahn Richtung Capetown nehmen müssen. Sie meinte sie auch, aber es würden heute keine mehr fahren ! Normalerweise fahren die Bahnen bis 19.00Uhr sonntags. Wir dachten uns dann nur super, wie kommen wir heim. Wir wollten dann mal jemanden Fragen von den Sicherheitsleuten die immer auf den Gleisen rumstehen, aber es war keiner zu finden. Die anderen Leute die Nach Capetown fahren wollten wussten auch nicht, dass keine Bahnen mehr fahren, also es war nicht unsere schuld, das wir das nicht wussten. Das war einfach mal wieder typisch südafrika, man kann keine Durchsage machen oder ein Zettel aushängen das am Sonntag den 15.10 keine Bahnen nach Capetown fahren, neee, man lässt die leute lieber warten bis sie es merken ☺. Also war improvisation angesagt, wie kommen wir heim ?!?! 5 Bahnstadionen zu laufen ist schon weit, vor allem wenn man nur flip-flops an hat, aber gut was blieb uns anderes übrig. In solchen Fällen kommt auch nicht mal grad ein Minibus oder Bus vorbei, die normalerweise alle 5 Minuten kommen. Also sind wir los gelaufen, nach ca.15 min wurden wir endlich erlöst, ein Minibus ist an uns vorbei gefahren, denn wir dann direkt mal angehalten haben. Wir waren einfach nur froh, dass wir nicht laufen mussten. Hier wird es einfach nicht langweilig ☺ Hab euch noch gar nicht erklärt was diese Minibusse überhaupt sind. Also das sind VW- busse, Baujahr 1970 oder älter, total heruntergekommen, aber haben immer eine fette Musikanlage drin und je nach Einkommen, „vermögen“ des Besitzer auch chromfelgen auf den Reifen. Es kann aber auch vorkommen das sie nur eine Chromfelge haben, weil dann das geld wahrscheinlich ausgegangen ist. Einer fährt den Minibus immer und einander lehnt sich die ganze zeit aus dem Fenster schreit und pfeift die ganze zeit, wo wir hin fahren. Man kann überall dazu steigen und auch wieder aussteigen, das ist verrückt. Das geilste ist aber immer noch wie viele die immer in einen Minibuss stecken. Bei meiner ersten Fahrt waren wir 16 Leute, hab gedacht der Bus platzt gleich aus allen Nähten, aber das war noch nichts hab ich die Wochen danach gemerkt. Unser Rekord liegt bei 22 Leuten +Fahrer, hammer. Bei uns in deutschland fahren wir höchstens zu 10 in so einem Bus, aber wir sind ja hier in Afrika ☺ es macht aber immer Spaß da mit zu fahren, ist immer lustig.
17.11.09 18:30


mein erstes wildes Tier

Mein Erstes „freies wildes Tier“ Gestern stand ich zusammen mit Veronica einer anderen Freiwilligen an der Bahnstadion Steenborg. Ich muss noch erwähen, dass hier in Südafrika überall verwilderte Hunde rum laufen, die kein zu hause haben. wir beiden standen also an der Stadion und haben auf unseren Zug gewartet. Dann ist mir auf der Straße ein Hund aufgefallen der aber wie komisch war, weil er erst mal voll groß und iwie voll komisch gelaufen ist. Konnte es aber nicht so genau erkennen. Aber auf dem zweiten Blick hab ich es erkannt, dass es gar kein hund war sondern ein Baboon, ein Affe. Ich war so fasziniert gewesen. Vorallem die Polizei hat versucht ihn einzufangen, war total lustig. Hier in Capetown gibt es eigentlich nicht so viele davon. In Durban allerdings haben sie totale Probleme mit diesen Affen, weil die wohl recht aggressiv sind. Jetzt hab ich endlich mal erstes wildes Tier gesehen, ich meine ich hab hier schon Geparden und Sträuße und so gesehen, aber immer in Gehegen. Hab mich total gefreut. Gestern hat es mal wieder fast den ganzen Tag geregnet, deswegen bin ich auch nicht in die Surfschule gegangen, sondern bin mit Lucie ein bisschen die Geschäfte hier in Diep River wo ich wohne, erkundschaften gegangen. Wir haben natürlich gleich einen richtig guten Laden gefunden, er hat super günstige Tops. Die brauche ich für den Kindergarten, weil mich die Kinder jedes mal total dreckig machen ☺. Dort gab es aber auch Hollister und abercrombie Sachen total günstig, hab mir eine Hollister Hose und Top gekauft für 18 Euro, gut oder ?? Ach noch was zur afrikanischen Mentalität hier, erst mal wird hier alles viel lockerer gesehen, wenn man z.b kein Bahnticket hat und man kontrolliert wird, dann muss man kein Bußgeld bezahlen wie iin deutschland, sondern sich einfach wenn man aussteigt ein ticket kaufen, geil oder. Heute am Bahnsteig war es auch wieder lustig, weil ein Mann einfach seinen Grill da aufgestellt hat und Würstchen gegrillt hat, das wäre in Deutschland unvorstellbar.
14.11.09 14:16


Die neusten Ereignisse

Mein fünftes Wochenende/Woche: Am Montag war ich zuerst im Kindergarten danach bin ich dann gleich ins Office unserer Organisation gefahren um den Diebstahl zu melden und um zu fragen, ob die Versicherung in meinem Fall greift. Alyssa , unsere Verantwortliche, war es natürlich super unangenehm. Sie hat sich tausendmal dafür entschuldigt und meinte, dass auf jeden Fall die Versicherung dafür aufkommt. Allerdings müssen wir zuerst zu Polizei gehen und alles melden, weil wir einen Polizeibericht und eine sogenannte Claim-number für die Versicherung brauchen. Sie wollte dann auch gleich mit mir zur Polizei, ich hatte aber leider keinen Ausweiß dabei, deshalb haben wir es auf Dienstag verschoben. Am Dienstag wurde ich dann von Dana, Alyssas Mann, mittags zu Hause abgeholt und wir sind dann zusammen nach Muizenberg zur Polizei-stadion gefahren. Zuerst wurden meine ganzen Daten aufgenommen, bin jetzt bei der Süd-Afrikanischen Polizei registriert nicht schlecht oder ?!?!. Danach musste ich schildern wie es passiert ist, die haben dann einen Bericht geschrieben zwei Seiten lang, ca. 3 stunden später haben sie mir dann auch per SMS die claim-number geschickt. Nun kann ich alles nach den 6 Monaten, wenn ich mein Projekt beendet habe, der Versicherung einreichen. Mittwochs war ganz normaler Tag, vormittags Kindergarten und Nachmittags bin ich mit Laura, eine andere Deutsche, nach Newland in die Mall gefahren, weil schlechtes Wetter war und wir nicht surfen konnten. Habe mir Laufschuhe gekauft ☺ muss nämlich langsam mal anfangen richtig sport zu machen, sonst werde ich richtig fett ☺. Das Essen hier ist nicht gerade gesund, hier gibt es zu allem pommes und so. Außerdem gibt es nur toast-brot anstatt richtiges Brot usw. Die Süd-Afrikaner, vor allem die Farbigen haben es nicht so mit dem gesunden Essen, mit Gemüse und so. Aber zum Glück ist unsere Gastmama im mom auf Diät, dementsprechend haben wir jetzt braunes Brot mit Körnern und total viel Gemüse, ich genieße es so richtig ☺ Mittwochs abends waren wir mal wieder im Cubanans was essen und trinken mit ca.15 Freiwilligen. Donnerstag war wieder ganz normaler Alltag, Kindergarten und Surfschule. Freitags das gleiche. Abends sind wir auf die Longstreet gefahren dort haben wir uns im Dubliner getroffen. Die meisten Freiwillige sind dann in einen Club, wir sind im Dubliner geblieben, war ein super schöner Abend. Im mom haben wir so richtiges Herbstwetter, Regen, Sturm und nur so 15 Grad. Samstag war ich kurz mit Lucie und Laura in der Mall, weil ich Bastelsachen gebraucht habe für den Kindergarten. Am Montag ist nämlich mein Tag! Ich plane nämlich das ganze programm für die Kinder. Wir basteln und malen Blumen und Schmetterlinge. Außerdem haben wir samstags bei unserem durch stöbern der Geschäfte, super süße kleine Boutiquen gefunden, die richtig schöne Klamotten haben ☺. Am Sonntag hat meine Gastmama ein richtig großes Lunch gekocht, es war so lecker und es gab so viel, sonst hab ich nichts gemacht. Wir haben Filme geguckt, tee getrunken und rumgegammelt. Was will man auch anderes machen, wenn es schon seit 2 Tagen regnet.
10.11.09 17:44


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung