Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/vivian-in-capetown

Gratis bloggen bei
myblog.de





tour

Zu erst muss ich mich mal entschuldigen das ich so lange schon nichts mehr geschrieben habe. Daduch das mein bruder da war hatte ich nicht wirklich viel zeit gehabt ins internet zu gehen außerdem sind wir am 5.Januar zu einer 15tägigen Tour auf gebrochen. Mikkel, Laura und ihr Bruder sind schon am 3ten hier in capetown mit dem auto los gehfaren.Jannes, Lars und ich sind nach Port Elizabeth geflogen und haben sie dort dann getroffen.Unsere erste Stadion war Jeffreys Bay, das Surfer Paradies. Unser Backpacker war direkt am Strand auf einer Sanddüne, hammer schön. Wir sind natürlich direkt mal am nächsten tag surfen gewesen!! Oh mein Gott waren die Wellen rießig, so um die 5 meter hoch. Ich hatte ehrlich gesagt ein bisschen angst als ich auf der Welle war. Solche Wellen sind einfach noch zu groß für mich ☺. Dort waren wir 2 Nächte. Danach sind wir nach Chintsa bay gefahren. Alle Backpacker waren unglaublich. In chintsa hatten wir unser eigenes kleines Häuschen mitten in der Wildernis! außerdem hatten wir noch ganz liebe Haustiere Kleine Eidechsen. Anschließend sind wir nach Coffee Bay gefahren. Ohje das war eine Fahrt bis wir da waren. Die letzten 60km waren nicht wirklich mehr eine straße sondern eher Schlagloch nach Schlagloch. Wir haben für diese kurze strecke 1,5 stunden gebraucht. Es hat sich aber so gelohnt dort hin zu fahren. Dieses Backpacker war der beste auf unserer Tour. Wir haben in einer süßen runden Strohhütte gewohnt. Der Strand, eigentlich komplett coffee bay ist total verlassen. Wir waren morgens mal kurz am strand gewesen und auf einmal stand eine kuhherde neben uns !!! Die landschaft erinnert so ein bisschen an Neuseeland, total hügelig und grün und ab und zu steht mal ein rundes Häuschen auf einem Hügel. In dieser Gegend, Transkei; lebt der Afrikanische Stamm Xhosa. An einem Abend konnten wir eine Xhosa familie besuchen gehen und bei ihnen essen. Das war super interessant. Die ganzen Big mamas hatten ihre gesichter bemalt gehabt, ein paar von ihnen haben versucht mit uns zu sprechen die anderen haben das dinner vorbereitet. 30 min vor dem dinner wurden wir ins Haus gebeten. Dort haben dann die big mamas gesungen und getanzt, es war so lustig. Ich sag euch,wenn die erstmal anfangen, hammer wir die ihren körper und vor allem ihren hintern gewegen können. Danach gab es erstmal traditionelles essen. Gemüse mit pop, das ist so was wie polenta. Es war super lecker gewesen. Anschließend wollten die big mamas dann das wir mit ihnen tanzen, war super funny. Es war richtig interessant und beeindruckend dort. Unsere nächste stadion war unzumbe. Unser Backpacker war in einem richtigen Dschungel, uns sind ganz viele affen über den weg gelaufen, total süß. Dort haben wir wild Wasser rafting gemacht, war gar nicht so ungefährlich!!! Dann gings weiter nach st.lucia, das ist ca 20km vor der mosambikischen grenze. Dort haben wir morgens um 8 erst mal ein Morning walk durch einen nationalpark mit gemacht, war nicht so besonders gewesen. Nachmittags sind wir schnorcheln gewesen, das besondere aber war das wir auch noch Hapunen dabei hatten!!! Ich habe keinen Fisch erwischt, die anderen waren da ein bisschen besser als ich☺. Dann kam das spannenste für mich. Wir sind durchs Swaziland gefahren, das ist ein eigenes Land in südafrika. Mein Problem war aber das ich vergessen hatte mein visum zu verlängern. Ich war zu diesem Zeitpunkt schon 10 tage illegal in südafrika. Der manager vom Hostel in st.lucia meinte aber es wäre kein prob. Also haben wir es versucht. Einreisen ist nie ein problem aber das ausreisen dann !!!! wie gesagt einreisen war ganz einfach, sie meinten nur wenn ich wieder ausreise muss ich eine strafe bezahlen, das war mir aber klar gewesen. Am nächsten tage sind wir dann zur südafrikainischen Grenze im swaziland aufegbrochen. Nach einer gefühlten 2 stunden langen overoad straße hatten wir dann endlich die grenze erreicht. Es war dann auch schon 4. Haben alle unsern ausreisestempel vom swaziland bekommen und dann sind wir weiter zum südafrikanischen Büro.dort wollte ich dann meine strafe bezahlen, leider meinte die frau aber das wäre hier nicht möglich sondern nur an einer anderen grenzstelle!!!! Super. Das nächste problem war dann das diese grenzstelle wo wir gerade unseren swazischen ausreisestempel um 4 schloss, aber wir brauchten ja wieder einen stempel vom swaziland das wir doch noch nicht ausgereist sind!!!! Allerdings war das büro dann schon geschlossen und wir standen vor einer Schranke und konnten nicht weiter fahren. Sind dann wieder zu dem südafrik. Büro gegangen die auch gerade abgeschlossen haben und haben ihnen unser problem geschildert, die haben dann die leute aus dem swazischen büro wieder angerufen das sie noch mal aufmachen müssen. Nach ca einer halben stunde hatte wir dann endlich wieder unseren stempel. Dann haben wir uns aufgemacht an die andere grenzstelle. Dort konnte ich dann auch meine strafe bezahlen. Außerdem meinte die frau dann gibt mir 200 r. und du bekommst ein neues 3monatiges Visum!!! Normalerweise muss man in capetown in ein office gehen und einen antrag auf verlängerung stellen, außerdem muss man sein flugticket,bank account vorzeigen und 500r. bezahlen!!! Ich hatte einfach glück gehabt und habe es so bekommen☺ ich war danach einfach nur noch erleichtert und ich war wieder legal im Land ☺ Nach diesem Aufregenden Tag haben wir in nelspruit geschlafen. Dort mussten wir am nächsten tag unser auto abgeben und uns ein neues leihen, dass für den Kruger National Park geeignet war. Also haben wir uns erstmal einen fetten Jeep geliehen☺
23.1.10 17:27
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung